Rezepte

Bayern meets Japan

Für ca. 10 Portionen

1 Kg Frikoni Bayern Mix

100 ml Teriyakisauce mit Sesam

Chiliflocken

Sesam

Frischer Rohkostsalat mit Rettich, Radieschen und Gurke sowie Petersilie. Eine perfekte Beilage, ganz unkompliziert zubereitet.

Zubereitung

Den Mix marinieren und abschmecken. Sesam nach eigenem Geschmack zufügen.

 

Tipp: Dazu kurz angebratenes Thunfischfilet in Sesamkruste reichen.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Blumenkohl Nuggets

Zutaten:

1 kg Frikoni Blumenkohl

120 g Mehl

120 g Panko

80 g Parmesan, gerieben

1 Tl Salz

1 Tl Cayennepfeffer

1 Tl geräuchertes Paprikapulver

3 Eier

9 El Milch

2 El BBQ Sauce

etwas Olivenöl

 

Zubereitung:

 

Die Blumenkohlröschen blanchieren.

Drei tiefe Teller bereit stellen:

einem mit dem Mehl, einen mit Ei-Gewürz-BBQ Saucen Mischung und den dritten mit der Panko-Parmesanmischung.

Die Röschen panieren.

Auf ein Backblech geben und Olivenöl darüber träufeln.

Bei 200 Grad ca 20 Min goldbraun backen.

Tipp: mit einem Frikoni Wildkräutersalat und Dip servieren.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

 

uDON tERIYAKI

Für ca. 12 Portionen

1 Kg Radieschen Stifte

1 Kg Spitzkohl Streifen

1 kg Udon Nudeln, vorgegart

300 ml Teriyaki Sauce mit Sesam

200 ml Rinderfond

4 EL neutrales Speiseöl – zum Bsp. Rapsöl

Wok Gewürzmischung oder:

Chili, Salz, Kurkuma, gemahlener Koriander, Ingwer, Zitronenschale, schwarzer Pfeffer, Knoblauch, Bockshornkleesaat, Sternanis, Fenchel

Zubereitung

Die Radieschen zusammen mit dem Spitzkohl in Rapsöl anbraten. Sobald das Gemüse gar ist, die Udon sowie den Fond und die Sauce zufügen.

Mit den Gewürzen abschmecken und mit Sesam bestreut servieren.

 

Tipp: Dazu passt hervorragend kurz angebratenes Rind oder auch Thunfisch.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Zucchini Puffer im Wildkräuterbett

Für ca. 8 Portionen

1 Kg Frikoni Zucchini Julienne

200 g Frikoni Zwiebelwürfel, fein

3 große Kartoffeln, gerieben

3 Eier

200 g Mehl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Schnittlauch

Wildkräutersalat

Körniger Frischkäse und Schmand,

Kräuter

Dressing nach Wahl

Evtl Räucherlachs

Zubereitung

Zucchini salzen, etwas ziehen lassen und dann die Flüssigkeit ausdrücken.

Die Zucchini, Zwiebeln, Kartoffeln, Eier, Mehl und Kräuter zu einem Teig verrühren. Mit den Gewürzen abschmecken und in Öl oder Schmalz ausbacken.

Zusammen mit einem körnigem Frischkäse-Schmand-Kräuter-Dip und evtl. Räucherlachs auf einem Wildkräutersalatbett servieren.

Tipp: Roastbeef oder einen Rohschinken anstatt Räucherlachs dazu reichen.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Möhren-Muffins

Für 12 Stück

300g Frikoni Möhren Julienne

80g weiche Butter

30g Rapsöl

2 Eier

60g gehackte Datteln

Einige gehackte Minzblättchen

1 TL Zitronenschale

180g Mehl

70g Mandelmehl

1 Pck Backpulver mit Safran

Zubereitung

Die Zutaten zu einem fluffigen Teig verrühren und in Muffinförmchen verteilen.

Die kleinen Küchlein bei 180 Grad Ober – Unterhitze ca 25 min backen – Stäbchenprobe!

Tipp: Puderzucker und Zitronensaft zu einer Glasur verrühren und mit gehackten Pistazien sowie Marzipanmöhren die Muffins verzieren

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Zucchini-Feta Kritharaki

Für ca. 8 Portionen

1 Kg Zucchiniwürfel

200 g Zwiebelwürfel

400 g Feta

400 ml Sahne

500 g Kritharaki, gekocht

Schnittlauch

Salz, Pfeffer, Thymian, weitere Kräuter nach Belieben

Rapsöl

Zubereitung

Die Gemüsewürfel in eine Auflaufform geben. Den Feta in die Mitte legen und alles mit Kräutern würzen. Bei 200 Grad ca 25 Min garen. Sahne zugeben und alles durchmischen.  Weitere 10 Min backen.

Anschließend die Kritharaki (Nudeln in Reisform) unterheben und abschmecken.

Tipp: Eignet sich als vegetarischer Hauptgang oder Beilage. Perfekt dazu passen Bifteki oder Frikadellen.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Fenchel-Orangen-Salat

Für ca. 8 Portionen

1 Kg FRIKONI Fenchel

5-6 Orangen

4 EL Honig

4 EL Olivenöl

6 EL Orangensaft

Salz, Bunter grober Pfeffer

Zubereitung

Die Orangen schälen und filetieren. Dann in kleinere Stücke schneiden.

Honig, Olivenöl und Orangensaft verrühren und zusammen mit den Gewürzen unter den Fenchel und die Orangenfilets heben. Gut abschmecken und mind. 1 Stunde abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Tipp: Dieser Salat ist eine wunderbare Beilage zu Geflügelgerichten. Wenn der Honig durch Agavendicksaft ersetzt wird, eignet er sich für einen veganen Speiseplan.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Bombay-Pfanne

Hierfür werden FRIKONI Bombay Gemüsemix und Champignons verwendet

Für ca. 8 Portionen

FRIKONI Wokgemüse Bombay 1 kg

FRIKONI Champignons geviertelt 500 g

Für die Soße:

Sojasoße 250 ml

Wasser 250 ml

Sesamöl geröstet 2 TL

Gemüsebrühe instant 1 TL

Knoblauch 2 Zehen

Ingwerstück ca. 3 cm

Chiliflocken 1 TL

Fischsoße 2 TL

Saft einer Limette

Kartoffelmehl oder Stärke 2 EL

Evtl. Rindfleisch 500 g

Zubereitung

Die Champignons in etwas neutralem Öl scharf anbraten bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben, anschließend das Wokgemüse Bombay hinzugeben und ebenfalls scharf anbraten.

Für die Soße wird der Ingwer geschält und in feine Stücke gehackt, ebenso die Knoblauchzehen. Zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schale geben und verrühren.

Die Soße über das Gemüse geben und 2 Minuten köcheln lassen.

Servieren Sie das Gericht mit einer Portion Basmatireis.

Tipp: Für eine vegane Variante die Fischsoße weglassen. Gut ergänzt wird das Gericht auch durch angebratene Rindfleischstreifen.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Julia Sergeev

Sauce Bologneser Art

Hierfür wird FRIKONI Brunoisegemüse und Intense Tomatenwürfel verwendet

Für ca. 10 Portionen

1 Kg FRIKONI Brunoisegemüse

3 El Olivenöl

500g FRIKONI Intense Tomatenwürfel

800 g Rinderhackfleisch

3 EL Tomatenmark

200 ml Rotwein

400 ml Rinderfond

Salz, Pfeffer, Italienische Kräuter

1,5 Kg Spaghetti

Parmesan

Zubereitung

Das Brunoisegemüse zusammen mit dem Hackfleisch in Olivenöl anschwitzen. Tomatenmark  und Tomatenwürfel zugeben und alles leicht anrösten. Dann alles mit dem Rotwein ablöschen. Diesen verkochen lassen. Mit dem Fond aufgießen, würzen und abgedeckt einige Zeit bei niedriger Hitze köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken.

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen und zusammen mit Parmesan servieren.

Tipp: Für eine vegetarische Variante das Hackfleisch durch gehackte Champignons ersetzen.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

 

 

Kürbis Hummus

Hierfür werden FRIKONI Hokkaido und Petersilie verwendet

Für ca. 20 Portionen

1 Kg FRIKONI Hokkaido Kürbis

12 EL Tahini

Saft von 2 Zitronen

1 Kg Kichererbsen, verzehrfertig

Ca 80 ml Olivenöl

Salz, Chiliflocken, Kreuzkümmel, Paprikapulver

Ca 15 EL eiskaltes Wasser

Zum Anrichten:

Petersilie

Sesamsamen

Weiteres Olivenöl

 

Zubereitung

Den Kürbis zusammen mit ein bisschen Wasser weich dünsten und anschließend pürieren. Abkühlen lassen.

Alle Zutaten bis auf die zum Anrichten vermischen und gut pürieren.

Mit Olivenöl, Sesam und Petersilie anrichten.

Tipp: Dieses Hummus eignet sich auch für einen veganen Speiseplan.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Fladenbrot „Sweet & Salty“

Hierfür werden FRIKONI Tropischer Süßkartoffelsalat, Herkules Salatmix und Schnittlauch verwendet

Für ca. 12 Portionen

1 kg FRIKONI tropischer Süßkartoffelsalat

500 g Herkules Mix

12 kleine Fladenbrote (Pita)

Chili-Zwiebel Chutney

12 Kasseler Scheiben

Zubereitung

Die Kasseler Scheiben grillen und dann klein schneiden. Fladenbrote erwärmen und eine Seite aufschneiden.

Zuerst mit dem Salat Mix belegen, dann den tropischen Süßkartoffelsalat, das scharfe Zwiebel Chutney und das Kasseler in die Brote füllen. Mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Tipp: Den Salat leicht erwärmen, bevor er in die Fladen gefüllt wird. Das Kasseler kann auch gern durch Hähnchenbrustfilet ersetzt werden.

 

 

Spitzkohl-Lasagne mit Salsiccia

Hierfür werden FRIKONI Spitzkohlstreifen und  feine Zwiebelwürfel verwendet

Für ca. 12 Portionen

1 kg FRIKONI Spitzkohl, feine Streifen

300 kg feine Zwiebelwürfel

400 g Salsiccia, fein gewürfelt

Lasagneblätter

Olivenöl, Chili, Kreuzkümmel, Salz, geräuchertes Paprikapulver, Majoran, Cayennepfeffer

3 EL Tomatenmark

300 ml Sahne

100ml Rotwein

1 Liter passierte Tomaten

500 g Cheddar

Zubereitung

Salsiccia in Olivenöl anbraten und die Zwiebelwürfel zufügen. Spitzkohl hinzugeben und etwas anschwitzen. Mit Tomatenmark anrösten und anschließend mit Rotwein ablöschen. Den Alkohol verkochen lassen. Würzen und mit Sahne sowie den passierten Tomaten aufgießen. Gut abschmecken.

Die Lasagne Platten mit der Spitzkohlmischung und dem Cheddar schichten.

Bei 190 Grad Ober-Unterhitze ca. 35 Min goldbraun backen.

Tipp: Chorizo eignet sich ebenfalls. Mit Chilifäden dekoriert servieren.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Rotkohl Shepherd´s Pie

Für ca. 20 Portionen

Für den Rotkohl siehe unser Apfelrotkohl Rezept:

2,5 Kg FRIKONI Rotkohl

600 g rote Zwiebelwürfel

4-5 Äpfel, geschält und fein geraspelt

2-3 EL Butterschmalz

100 ml Aceto Balsamico, Saft einer halben Zitrone

2 EL braunen Zucker, 100 ml roter Traubensaft

Salz, Pfeffer, 5 Lorbeerblätter, 10 Nelken, 10 Wacholderbeeren

2 Kg Kartoffelstampf

2 Kg Rinderhackfleisch oder auch Lammhackfleisch

400 ml Sahne, 200 ml Rinderfond, ein Schuss Rotwein

600 g Cheddar

Zubereitung

Die Zwiebelwürfel in Butterschmalz anschwitzen, dann mit dem Zucker leicht karamellisieren. Rotkohl sowie Apfel zufügen. Alles sofort mit dem Aceto und Säften ablöschen.

Gewürze zufügen. Um die Nelken, Wacholder sowie Lorbeer später problemlos entfernen zu können gibt es einen einfachen Trick: die Gewürze in einem Teebeutel in den Topf hängen. Mit etwas Wasser aufgießen und den Kohl zugedeckt mind. 45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Je länger der Kohl kocht, desto sämiger wird er. Bei Bedarf vor dem Servieren mit Mehlwasser abbinden.

Für den Shepherds Pie das Hackfleisch in Butterschmalz anbraten und mit etwas Rotwein ablöschen. Den Alkohol verkochen lassen. Mit Sahne und Fond einkochen lassen. Kräftig würzen und mit etwas Mehlwasser abbinden. Kartoffelstampf  zubereiten. Erst das Hackfleisch, dann den Rotkohl und den Stampf in eine Auflaufform schichten. Mit Cheddar bestreuen und überbacken. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Tipp: Frische Kräuter wie Thymian geben dem Gericht eine besondere Note.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Veggie Weihnachtsrolle "Wellington" Art

Veggie Weihnachtsrolle „Wellington“ Art

Hierfür werden FRIKONI Lauch, Möhrenwürfel, Champignons, Spinat und Zwiebeln verwendet

Für ca. 14 Portionen (2 Braten)

400 g FRIKONI Lauch, feine Ringe

400 g rote Linsen (getrocknet)

800 ml Gemüsebrühe

180 g Haferflocken

2 EL Olivenöl

600g  FRIKONI Möhrenwürfel

200 g FRIKONI Zwiebelwürfel, fein

500 g FRIKONI Champignonviertel

100 g gehackte Mandeln

4 EL Tomatenmark

Majoran, Liebstöckel, Paprikapulver, Salz & Pfeffer

200 g Frischkäse

300 g Spinat

1 Ei, 4 EL Petersilie, 4 EL Schnittlauch, Senf

4 EL gehackte Mandeln

2 Pck Blätterteig

Zubereitung

Die Linsen in 800 ml Gemüsebrühe etwa 8-10 Minuten gar kochen. Das Gemüse in Olivenöl scharf anbraten.

Das Gemüse zusammen mit den Haferflocken und Linsen pürieren und gut vermengen. Die Mandeln rösten und ebenso dazugeben. Mit Tomatenmark, Gewürzen und Kräutern verrühren und die Masse gut abschmecken.

Den Spinat grob hacken. Frischkäse, Ei, gehackte Kräuter, gehackte Mandeln und Gewürze vermengen.

Die Hälfte der Frischkäsecreme auf den Blätterteigen verteilen, die Linsenmasse ebenfalls. Erst die Enden des Blätterteiges jeweils umklappen und dann überschlagen. Evtl. mit Blätterteigsternen dekorieren und mit etwas Milch bepinseln.

Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und 40-50 Minuten backen.

Tipp: Dazu passt perfekt Rotkohl und eine rosa Pfeffersauce.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Rote Bete Suppe

Für ca. 8 Portionen

1 Kg FRIKONI Rote Bete Julienne

200 g rote Zwiebelwürfel

4 große Kartoffeln, gewürfelt

4 EL Rapsöl

800 ml Kokosnussmilch

1 Prise Natron

Gemahlener Ingwer, Kreuzkümmel

Salz, Pfeffer,

Gehackter Koriander. Lauchzwiebeln, Frischkäse

Zubereitung

Zwiebel- und Kartoffelwürfel in dem Öl anrösten. Mit etwas Wasser und Kokosnussmilch aufgießen. Rote Beete bis auf eine Handvoll zufügen, würzen. Eine Prise Natron erhält die rote Farbe. Abgedeckt gar köcheln lassen und anschließend alles pürieren. Soll die Farbe noch intensiver rot sein, dann mit Rote Bete Pulver nachhelfen.

Erneut abschmecken.

Tipp: Mit Frischkäseklecks (den bei einer veganen Variante weglassen), Lauchzwiebeln, ein paar Rote Bete Streifen und Koriander dekoriert servieren.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Mandarinen-Törtchen

Hierfür wird FRIKONI Mandarinenquark verwendet

Für ca. 14 Portionen

Boden:

125 g Mehl

75 g Pistazienmehl

5 Eier

150 g Zucker

Eine Prise Salz

Creme:

750 g Frikoni Mandarinenquark

500 g steif geschlagene Sahne

60 g Zucker

Zimt und Orangenschale

4 Blätter Gelantine

Zubereitung

Pistazienbiskuit: Die Eier mit dem Zucker und Salz hellcremig aufschlagen. Die Mehle vorsichtig darüber sieben und unterheben. In einer Kastenform (halbe Backblechgröße) bei 180 Grad ca 25 min backen. Stäbchenprobe! Den Boden auskühlen lassen.

Creme: Gelantine einweichen und ausdrücken. Erwärmen und mit etwas Quark die Temperaturen angleichen. Unter die anderen Zutaten mischen und mit den Gewürzen abschmecken. Auf den Boden streichen und min 2 Std kalt stellen.

Tipp: Mit Pistazien, Zimt und einer gedörrten Khakischeibe servieren.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

RotkohlSalat mit Orangen & datteln

Hierfür wird FRIKONI Rotkohl (fein) verwendet

Für ca. 10 Portionen

1 Kg FRIKONI Rotkohl

5 filetierte Orangen

2 handvoll gehackte Datteln

100 ml Aceto Balsamico

Saft einer Zitrone

2 EL braunen Zucker, Dattelsirup oder Honig

100 ml Olivenöl

Salz, Pfeffer, Cayenne

Gehackte Minze nach Bedarf

Zubereitung

Aus dem Saft der Zitrone, Olivenöl, Aceto Balsamico, den Gewürzen, Zucker und dem restlichen Saft der filetierten Orangen ein Dressing mischen.

Mit dem Rotkohl verkneten. Dann die Orangenfilets und Datteln unterheben. Alles zusammen mind. 2 Std ziehen lassen. Vor dem Servieren Minze nach Geschmack zufügen.

Tipp: Diese fruchtig frische Beilage mit etwas Schärfe eignet sich hervorragend für Hähnchengerichte oder zu orientalischen Gerichten.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Krautnudeln

Hierfür werden FRIKONI Weißkohl (grob), rote Zwiebelringe, Lauchzwiebeln und Petersilie verwendet

Für ca. 20 Portionen

2,5 Kg FRIKONI Weißkohl, 8 mm

600 g rote Zwiebelringe

400 g Lauchzwiebeln

2-3 EL Butterschmalz

600 g Baconstreifen

500 ml Gemüsefond

2,5 Kg Penne

500 ml Sahne

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Kreuzkümmel

Zubereitung

Die Zwiebelstreifen zusammen mit dem Bacon in Butterschmalz anbraten, den Kohl zufügen.

Mit dem Fond aufgießen und zugedeckt dünsten.

Penne nach Anleitung „al dente“ kochen. Die Pasta zusammen mit der Sahne unter den Kohl heben und alles  kräftig mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss die Lauchzwiebeln unterheben und alles mit Petersilie bestreut servieren.

Tipp: Die Nudeln mit einem kräftigen Bergkäse verfeinern.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Apfel-Rotkohl

Hierfür werden FRIKONI Rotkohl (fein) und rote Zwiebelwürfel verwendet

Für ca. 20 Portionen

2,5 Kg FRIKONI Rotkohl

600 g rote Zwiebelwürfel

4-5 Äpfel, geschält und fein geraspelt

2-3 EL Butterschmalz

100 ml Aceto Balsamico

Saft einer halben Zitrone

2 EL braunen Zucker

100 ml roter Traubensaft

Salz, Pfeffer, 5 Lorbeerblätter, 10 Nelken, 10 Wacholderbeeren

Zubereitung

Die Zwiebelwürfel in Butterschmalz anschwitzen, dann mit dem Zucker leicht karamellisieren. Rotkohl sowie Apfel zufügen. Alles sofort mit dem Aceto und Säften ablöschen.

Gewürze zufügen. Um die Nelken, Wacholder sowie Lorbeer später problemlos entfernen zu können, gibt es einen einfachen Trick: die Gewürze in einem Teebeutel in den Topf geben.

Mit etwas Wasser aufgießen und den Kohl zugedeckt mind. 45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Je länger der Kohl kocht, desto sämiger wird er. Bei Bedarf vor dem Servieren mit Mehlwasser abbinden.

Tipp: Rotkohl schmeckt aufgewärmt noch aromatischer. Zudem lässt er sich hervorragend portionsweise einfrieren.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Flammkuchen "Texas"

Hierfür wird FRIKONI Texas-Mix“ verwendet

Für ca. 10 Portionen

1 Kg FRIKONI Texas Mix

10 runde Flammkuchen

150 g Frischkäse

300 g Schmand

Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung

Frischkäse mit Schmand und den Gewürzen verrühren.

Flammkuchen erst mit der Schmand Mischung bestreichen, dann mit dem Texas Mix belegen.

Bei 250 Grad Ober-Unterhitze goldbraun backen. Mit Chili bestäubt servieren.

 

Tipp: Mit kleingeschnittener Chorizo ergänzen.

Eine Idee unserer Kollegin Nicole.

Cremige Sellerie-Apfel-Suppe

Hierfür werden FRIKONI Sellerie Julienne und Zwiebelwürfel verwendet

Für ca. 8 Portionen

1 Kg FRIKONI Sellerie Julienne

200 g Zwiebelwürfel

300 g Kartoffelwürfel, mehlig kochend

4 Äpfel, geschält und gewürfelt

3 EL Rapsöl

100 ml Weißwein

Saft einer halben Zitrone

800 ml Gemüsefond

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

300 ml Sahne

Petersilie, Walnüsse, gedörrte Apfelscheiben

Zubereitung

Zwiebelwürfel in Öl anschwitzen, dann die Kartoffeln, Apfelstücke und 900 g Sellerie zufügen. Alles leicht anrösten und mit dem Weißwein ablöschen. Den Alkohol verkochen lassen.

Mit dem Gemüsefond aufgießen und das Gemüse abgedeckt bei mittlerer Hitze garkochen. Sahne zufügen und alles pürieren. Gut mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken.

Walnüsse hacken und zusammen mit den restlichen Sellerie Julienne in einer Pfanne in Öl leicht anbraten. Die Suppe mit den Apfelscheiben, den Sellerie Julienne, Walnüssen sowie Petersilie dekoriert servieren.

Tipp: Die Suppe lässt sich auch wunderbar mit Croutons servieren und eignet sich auch für eine vegetarische Speisekarte.

Eine Rezeptidee unserer Kollegin Nicole Lehr.

Schupfnudeln aus dem Ofen

Hierfür werden FRIKONI Möhrenstifte, Kohlrabistifte, Zwiebelwürfel und Petersilie verwendet

Für ca. 8 Personen

250 g FRIKONI Zwiebelwürfel

500 g FRIKONI Kohlrabistifte

500 g FRIKONI Möhrenstifte (5 mm)

1 Kg Schupfnudeln

4 EL Olivenöl

500 ml Gemüsefond

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

200 ml Milch oder Sahne

2 Eier

300 g Feta

Petersilie, evtl. Schnittlauch

Evtl Oliven ohne Stein

Walnusskerne. Kürbiskerne oder Pinienkerne

Zubereitung

Schupfnudeln in einer Pfanne mit der Hälfte des Öls anbraten, herausnehmen und in eine Auflaufform geben. Das Gemüse in dem restlichen Öl anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen und würzen. Etwas einköcheln lassen und dann zu den Schupfnudeln geben.

Milch oder Sahne mit den Eiern verquirlen und würzen. Dann über die Nudeln geben. Zum Schluss den Feta darüber bröseln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca 25 Min backen.

Mit Petersilie oder Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp: Dieser Auflauf bekommt einen besonderen Pfiff durch ein Topping mit Oliven und angerösteten Walnüssen, Kürbiskernen oder Pinienkernen.

 

Kürbis Crostini

Hierfür werden FRIKONI Hokkaidowürfel verwendet

Für ca. 16 Portionen

1 Kg FRIKONI Hokkaido Kürbis

2 Ciabatta

4 Burrata

Basilikum

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Crema di Balsamico

Zubereitung

Den Hokkaido auf ein Backblech geben. Mit Olivenöl beträufeln und würzen. Bei 200 Grad Ober- Unterhitze anrösten.

Das Ciabatta in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl bestrichen anrösten.

Kürbis auf dem Brot anrichten und mit einem Viertel Burrata sowie Basilikumblättern, Olivenöl und Crema di Balsamico servieren.

 

Tipp: Mit Kürbiskernöl anstatt Olivenöl bekommt alles eine nussige Note. Geröstete Kürbiskerne ergänzen diese Variante gut.

Eine Idee unserer Mitarbeiterin Nicole.

 

Omis Steckrübeneintopf

Hierfür werden FRIKONI Steckrüben, Suppengrün und Petersilie verwendet

Für ca. 6 Personen

1 kg FRIKONI Steckrüben

500 g FRIKONI Suppengrün

2 EL Olivenöl

2 Kartoffeln, geschält und in Würfeln

900 ml Gemüsefond

Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerblätter

Petersilie, evtl. Schnittlauch

Zubereitung

In einem Topf das FRIKONI Suppengrün, FRIKONI Steckrüben sowie die Kartoffelstücke in dem Olivenöl andünsten. Mit dem Gemüsefond ablöschen, würzen und mit geschlossenem Deckel die Suppe köcheln lassen. Sobald das Gemüse gar ist, die Lorbeerblätter entfernen. Gut mit den Gewürzen abschmecken.

Mit Petersilie und evtl. auch Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp: Diese Suppe eignet sich auch für einen veganen Speiseplan. Für Fleischliebhaber die Suppe mit im Backofen gegartem Kasseler ergänzen. Bei der Ergänzung mit Kasseler etwas weniger salzen.

 

BelugaLinsenSalat

Hierfür werden FRIKONI rote Zwiebelwürfel, Staudenselleriescheiben und Möhrenwürfel verwendet

Für ca. 8 Portionen

300 g Beluga Linsen

500g FRIKONI Möhrenwürfel

500g FRIKONI Staudenselleriescheiben

80 g FRIKONI rote Zwiebelwürfel

2 EL Olivenöl

Salz, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Chili, rote gemahlene Paprika

200g Feta, sehr fein gewürfelt

Koriander oder Petersilie

Zubereitung

Belugalinsen in Salzwasser garen.

Die Zwiebelwürfel in dem Öl anschwitzen, Möhrenwürfel zufügen. Alles andünsten, dann die Selleriescheiben hinzugeben. Etwas Wasser angießen und das Gemüse dünsten.

Mit den Gewürzen abschmecken und etwas abkühlen lassen. Dann den Feta und Koriander oder Petersilie unterheben.

Tipp: Der Salat schmeckt wunderbar lauwarm oder als kalte Beilage. Für eine vegane Variante den Feta weglassen.

Eine Rezeptidee unserer Mitarbeiterin Nicole Lehr.

Kürbis Pasta

Hierfür werden FRIKONI Hokkaido Kürbiswürfel und Zwiebelwürfel verwendet

Für ca. 4 Portionen

500 g FRIKONI Hokkaido Kürbis

2 EL Olivenöl

80 g FRIKONI Zwiebelwürfel

100 g Chorizo Salami, gewürfelt

Frische Salbeiblätter

200 ml Sahne

Salz, Pfeffer, Chili

500 g Pappardelle

150 g Pecorino

Zubereitung

FRIKONI Hokkaido leicht bissfest dünsten und beiseite stellen.

Die Pappardelle nach Anleitung kochen.

In der Zwischenzeit die Zwiebelwürfel zusammen mit der Chorizo in Olivenöl anschwitzen. Salbei nach eigenem Geschmack zugeben. Mit der Sahne ablöschen und etwas Nudelwasser zugeben. Köcheln lassen. Dann Kürbis und die Hälfte des Pecorino zugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss die fertige Pasta unterheben und mit geriebenem Käse servieren.

Tipp: Für eine vegetarische Variante die Chorizo weglassen. Mit Parmesan anstatt Pecorino wird das Gericht milder.

 

Steckrüben Risotto

Hierfür werden FRIKONI Steckrüben und rote Zwiebelwürfel verwendet

Für ca. 6 Portionen

600 g FRIKONI Steckrüben

80 g rote Zwiebelwürfel

250g Risotto Reis

2 EL Olivenöl

1 EL Butter

4 El Weißwein

1,8 Liter Gemüsebrühe (plus Reserve)

100 g geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer, evtl. Safran

Kräuter nach Belieben

Zubereitung

Die Brühe erwärmen.

FRIKONI Steckrübenwürfel zusammen mit den Zwiebelwürfeln Öl in einer tiefen Pfanne oder einem gusseisernen Topf anschwitzen. Sobald die Zwiebeln etwas gebräunt sind, den Risotto Reis mit der Butter zufügen. Den Reis leicht glasig werden lassen und dann mit Weißwein ablöschen. Den Wein verkochen lassen. Evtl. Safran zufügen.

Nun immer wieder Brühe zugeben und gut rühren. Das geht am besten mit einer Kelle, so dass immer wieder die gleiche Menge warme Brühe zugefügt werden kann. Diese unter Rühren vom Reis aufnehmen lassen. Der Reis sollte „schlonzig“, aber noch leicht bissfest sein.

Zum Schluss Parmesan unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.

Tipp: Wer es etwas würziger mag kann anstatt Gemüsebrühe auch Rinderbrühe verwenden und Knoblauch zusammen mit den Zwiebeln verwenden.

Kürbissuppe mit geröstetem Blumenkohl

Hierfür werden FRIKONI Kürbis, Suppengrün und Blumenkohl verwendet

Für ca. 6 Personen

1 kg FRIKONI Hokkaido Kürbis

200g FRIKONI Suppengrün

2 EL Olivenöl

2 mehligkochende Kartoffeln, geschält und in Würfeln

500 ml Gemüsefond (100 ml Reserve)

50 ml Sahne (oder eine vegane Alternative)

Salz, Pfeffer, Chili und ein Currypulver

500g FRIKONI Blumenkohl-Röschen

2 EL Olivenöl

Petersilie

Zubereitung

Die FRIKONI Blumenkohlröschen auf ein Backblech geben und mit 2 EL Olivenöl sowie Salz und Currypulver würzen. Bei 210 Grad Ober-Unterhitze goldbraun rösten. Evtl. zum Schluss für weitere Röstaromen den Obergrill einschalten.

In einem Topf das FRIKONI Suppengrün, FRIKONI Kürbis sowie die Kartoffelstücke in dem Olivenöl andünsten. Mit dem Gemüsefond ablöschen und mit geschlossenem Deckel die Suppe köcheln lassen. Evtl. etwas weiteren Fond zufügen. Sobald das Gemüse gar ist, pürieren und mit der Sahne aufgießen. Gut mit den Gewürzen abschmecken.

Zusammen mit dem Blumenkohl, Chili und Petersilie servieren.

Tipp: Diese Suppe eignet sich auch für einen veganen Speiseplan, wenn die Sahne durch eine vegane Variante ersetzt wird.

 

Angeschwitzte Radieschen

Hierfür werden FRIKONI Radieschen Stifte & FRIKONI Lauchzwiebeln verwendet

Für ca. 4 Personen

500 g FRIKONI Radieschen Stifte

80 g Lauchzwiebelringe

3 EL Butter

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Die Butter in einer Pfanne auslassen und die Radieschen zusammen mit den Lauchzwiebeln anschwitzen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Radieschen in Scheiben eignen sich ebenfalls.  

 

Eine Rezeptidee von unserer Mitarbeiterin Nicole Lehr

 

Bremer "MIx" Burger

Hierfür werden FRIKONI Bremer Mix, Rucola und Intense Tomatenscheiben verwendet

Für 8 Burger:

1 kg FRIKONI Bremer Mix

Salz, Chiliflocken, Paprikapulver

500g Rucola

Tomatenscheiben

8 Burger Patties

8 Cheddar Scheiben

8 Burger Buns (hier wurden Laugen-Buns verwendet)

Saucen nach Wahl – hier wurde BBQ und Hamburger Sauce verwendet

Zubereitung

Den Bremer Mix auf einer Grillplatte (Plancha) oder in einer Pfanne anschwitzen und mit Chili, Salz und Paprikapulver abschmecken. Die Pattys grillen und kurz vor Ende der Grillzeit den Cheddar darauf geben, damit er leicht schmilzt. Buns kurz auf dem Grill anrösten.

Die Buns mit der Hamburger Sauce, dem Rucola, Bremer Mix, Tomatenscheiben, dem Pattie (funktionert auch wunderbar mit einem Gemüse-Pattie) und der BBQ Sauce belegen und servieren.

Tipp: Ein zusätzliches Spiegelei, am besten von beiden Seiten kurz angebraten, rundet den Burger perfekt ab.

Texas Pfanne

Hierfür wird der FRIKONI Texas-Mix verwendet

Für ca. 6 Personen

1 kg FRIKONI Texas Mix

2 EL Olivenöl

1 EL Tomatenmark

200 ml passierte Tomaten

Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Kreuzkümmel, Paprikapulver

FRIKONI Petersilie

Reis als Beilage

Zubereitung

Den FRIKONI Texas Mix zusammen mit dem Tomatenmark in dem Öl anschwitzen.

Mit den passierten Tomaten aufgießen, etwas einköcheln lassen und mit den Gewürzen abschmecken. In der Zwischenzeit den Reis zubereiten. Alles mit der Petersilie bestreut servieren.

Tipp: Chorizo (Spanische Wurst) kleinschneiden und vorher in dem Olivenöl anbraten.Texas Dann erst den FRIKONI Texas Mix hinzufügen und der Kochanleitung folgen. Die Reisbeilage kann ebenfalls durch überbackene Käse-Nachos ergänzt werden.

Eine Rezeptidee unserer Mitarbeiterin Nicole Lehr

Spaghetti mit Tomaten & Fenchel

Für 4 Personen

300 g FRIKONI Tomatenwürfel

500 g FRIKONI Fenchel

100g FRIKONI feine Zwiebelwürfel

500 g Spaghetti

1 EL Tomatenmark

3 EL Rotwein

150 ml Sahne

200g geriebener Parmesan

1 Bund Basilikum

Salz, Pfeffer, Chiliflocken

4 EL Olivenöl

Zubereitung

Den Fenchel auf ein Backblech geben und mit 3 EL Olivenöl beträufeln. Mit Salz & Pfeffer würzen. Bei 190 Grad Ober-Unterhitze ca. 20 Min garen. Für ein paar Röstaromen noch für 3 Min. den Grill einschalten.

Für die Sauce die Zwiebeln in 1 EL Olivenöl anschwitzen, Tomatenmark zufügen und mit dem Rotwein ablöschen. Den Wein verkochen lassen. Dann die Tomaten hinzugeben und mit Sahne aufgießen. Bei mittlerer Hitze simmern lassen.

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen. Abgießen.

Die Sauce mit den Gewürzen abschmecken und die Hälfte des Parmesan hinzugeben. Einen großen Teil des Basilikums hacken und kurz vor dem Servieren zusammen mit den Nudeln unterheben.

Mit dem Ofenfenchel, Parmesan, Chiliflocken und Basilikum anrichten.

Für eine vegane Variante den Parmesan sowie die Spaghetti entsprechend ersetzen.

Tipp: Mit FRIKONI Intense Tomatenwürfeln bekommt die Sauce einen intensiveren Tomatengeschmack. Besonders gut ergänzen Kalamata Oliven dieses Gericht.

Eine Rezeptidee unserer Mitarbeiterin Nicole Lehr

Rote Zwiebelmarmelade

Hierfür werden FRIKONI Rote Zwiebelringe verwendet

Für ca. 8 Personen

500 g FRIKONI Rote Zwiebelringe

1 EL Olivenöl

3 EL brauner Zucker

80 ml Aceto Balsamico

Zubereitung

In einer Pfanne die Zwiebelringe in Öl anbraten.

Wenn die Zwiebeln leicht gebräunt sind den Zucker zufügen. Die Ringe leicht karamellisieren, dann alles mit dem Aceto ablöschen und gut einköcheln lassen. Vorsichtig mit den Dämpfen des Essigs!

Mit den Mengen des Zucker und Essigs kann die Konsistenz entscheidend beeinflusst werden. Sollte eine mehr marmeladenartige Konsistenz gewünscht sein, dann die Mengen im richtigen Verhältnis zueinander erhöhen. Für eine sehr feine „Marmelade“ die FRIKONI Roten Zwiebelwürfel verwenden.

Es entsteht je nach Zuckermenge eine wunderbare süßlich-saure Beilage für viele Gerichte.

Diese „Marmelade“ eignet sich hervorragend für Burger, Pfannenkäse, Käseplatten, Steaks oder auch zu veganen Bratlingen.

 

Tipp: Mit etwas Thymian, Rosmarin, Chili oder auch Ingwer kann der Geschmack variiert werden.

 

Eine Rezeptidee unserer Mitarbeiterin Nicole Lehr

 

 

 

Mango- Möhrensalat mit Minze

Für diesen sommerlichen Salat werden FRIKONI Möhren Julienne verwendet:

1 Kg Möhren Julienne FRIKONI

2 Mangos (reif, aber noch nicht zu weich)

Saft von 2 Zitronen

3 EL Honig

Frische Minze nach Belieben

Zubereitung

Die Mangos schälen, allerdings noch nicht den Kern entfernen.  Halbierte Früchte mit einem Julienne-Hobel oder per Hand in sehr feine Streifen schneiden. Die Mango mit den Möhrenstreifen in eine Schale geben. Zitronensaft und Honig verrühren und unter die Julienne mischen. Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Vor dem Servieren mit gehackter Minze verfeinern.

Für eine vegane Variante den Honig durch Dattelsirup ersetzen.

 

Eine Rezeptidee von unserer Mitarbeiterin Nicole Lehr